Geschichte

Die Geschichte der APH e.V., die anerkannt gemeinnützig tätig ist, reicht in die Mitte der 1980er Jahre zurück. Der Wunsch nach Erweiterung der bestehenden Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten in Hamburg führte zur Bildung der Arbeitsgemeinschaft.

Im April 1990 wurde die APH als Verein und freies Ausbildungsinstitut im Bereich der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie gegründet. Zunächst stand sie ÄrztInnen für ihre psychotherapeutische Weiterbildung offen, seit Verabschiedung des Psychotherapeutengesetzes 1999 bietet sie auch Ausbildungsmöglichkeiten für PsychologInnen. Im Jahr 2002 kam die Aus- und Weiterbildung in Psychoanalyse hinzu. Mit Gründung des Kinder- und Jungendpsychoterapiezweiges 2006 ist es zusätzlich auch PädagogInnen und SozialpädagogInnen möglich, die entsprechende Ausbildung an der APH zu absolvieren. Seit 2011 wird eine Weiterbildung Gruppenpsychotherapie angeboten. Die Aus- und Weiterbildung in analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist seit 2012 möglich.

Seit 2000 ist die APH staatlich anerkanntes freies Ausbildungsinstitut gemäß Psychotherapeutengesetz. Sie ist ein von der DGPT anerkanntes “Freies Institut”.