Fortbildung

Fortbildung

Die APH bietet ein eigenes zertifiziertes Fortbildungsprogramm an. Die Veranstaltungen werden vom Fortbildungsbeirat der APH konzipiert und organisiert und finden in den Räumen der APH im Gesundheitszentraum St. Pauli, Seewartenstraße 10 – Haus 4 statt.

Wir bieten regelmäßig Vortragsabende mit wechselnden Themen an. Es werden Fallberichte und/oder theoretische Themen vorgetragen. Gäste sind zu den Vorträgen herzlich willkommen, Fallberichte sind nur für Mitglieder offen. Auch Gastdozenten kommen auf Einladung der APH zu öffentlichen Veranstaltungen. Zusätzlich veranstaltet die APH Workshops zu speziellen Themen. Der Schwerpunkt liegt in der Verknüpfung von theoretischen Inhalten mit kasuistischer Arbeit.

In den vergangenen Jahren hat die APH eine vielzahl interessanter Fortbildungsveranstaltungen über theoretische und behandlungs­technische Konzepte in Psychotherapie und Psychoanalyse realisiert. Darunter fanden sich eine mehrjährige Veranstaltungsreihe zur Selbstpsychologie mit den Veranstaltern des Internationalen Symposiums für Selbstpsychologie (H.-P. Hartmann, W. Milch, I. Hilke und S. Kratzsch) und internationalen Referenten (Lachmann/ New York, Lichtenberg/ Washington); ein langjähriger Workshop zur Fokusbestimmung in der analytischen Kurztherapie mit W. Kämmerer (Hannover) und ein kontinuierlicher Workshop zu Fragen der Team- und Organisationssupervision mit R. Heltzel (Bremen). In weiteren regelmäßigen Abendveranstaltungen referierten zahlreiche renommierte Gäste zu Themen aus Psychotherapie und Psychoanalyse.

Aus einigen Fortbildungsveranstaltungen entstanden Arbeitsgruppen, die seit nunmehr langen Jahren zusammen arbeiten. Glanzpunkte der bisherigen Fortbildungsarbeit waren der Kongress zum 10-jährigen Bestehen der APH unter dem Thema: Destruktivität – Wurzeln und Gesichter. Der Tagungsband ist 2001 bei Vandenhoeck & Ruprecht unter demselben Titel erschienen (ISBN 3-525-46159-3) und enthält Beiträge von Mohammad E. Ardjomandi (Göttingen), Till Bastian (Isny), Mathias Hirsch (Düsseldorf), Frank M. Lachmann (New York) und Judith Le Soldat (Zürich). Auch die Beiträge des Fortbildungstages zum 150. Geburtstags von Sigmund Freud sind veröffentlicht. Augustin, K und Peigler, T. (2007): Zwischen Couch und Kernspin. S. Roderer Verlag, Regensburg. Anläßlich des 25-jährigen Jubiläums der APH haben wir im Rahmen einer wissenschafltlichen Tagung unter dem Titel 25 Jahre Entwicklungen die Entwicklung der Diskurse in unserem Fach während der zurück liegenden 25 Jahre nachvollzogen. Referenten waren Annegret Boll-Klatt, Werner Bohleber und Ross A. Lazar. Die Tagungsbeiträge der Referenten werden derzeit zu einer Broschüre zusammengefasst.

Das aktuelle Fortbildungsprogramm für 2016 finden Sie hier.
Anmeldungen zu Fortbildungsveranstaltungen (wenn erforderlich), richten Sie bitte an fortbildung[at]aph-online.de.